Eröffnungsfeier

"Et es nien su schüen wie en Dermich!"

...dieses Glaubensbekenntnis war am Festwochenende in aller Munde. Eröffnet wurde der Veranstaltungsreigen mit Feierstunde und Festvortrag in der Dermbacher Turnhalle.

Eröffnungsfeier
Wetterregeln von anno 1350 hat Schirmherr Clemens Lück (rechts), früherer Ortsvorsteher von Dermbach, für seinen Nachfolger, Ortsvorsteher Gerhard Latsch (links), in Holz "gemeißelt".

Im Beisein von Landrat Dr. Alfred Beth, Bürgermeister Uwe Erner, Schirmherr Clemens Lück und vielen weiteren Ehrengästen wurde die 650-Jahrfeier Dermbachs (über Pfingsten) eröffnet.

Ein Bläserensemble des Musikvereins und der MGV "Liedertafel" sorgten für den Musikalischen Rahmen. Den Festvortrag hielt Benno Solbach (Realschuldirektor i.R.): Dermbach - eingebunden in den Wirtschaftsraum Siegerland, eingebettet in die Kultur des Rheinischen Mittgelgebirgsraumes. Mundartdichterin Maria Schmidt-Weber trug ihr eigens zu diesem Anlaß verfaßtes und den Dermbachern gewidmetes Gedicht vor.

Eröffnet wurde ebenfalls die Ausstellung "650 Jahre Dermbach", die Exponate aus dem dörflichen Leben, Landwirtschaft, alten Handwerken, Berufen und Gewerken sowie 400 Dokumente und Bilder aus Dermbacher Familien beinhaltete und Dorfentwicklung und Vereinsleben aufzeigte.

Maria Schmidt-Weber: Wo mir däheem sejn - Mundartgedicht, den Dermbachern gewidmet.